„One Whole Things“ versucht der Frage auf den Grund zu gehen, was es bedeutet, Teil eines allgegenwärtigen Kreislaufs zu sein und wie Irritationen in solchen die Gesellschaft, die Natur und den Einzelnen beeinflussen können.
Entsteht während des Kreislaufprozesses Energie? Wenn ja, wie wirkt sie sich auf uns aus, was ist ihr Potenzial und wie wird die Energie wiederverwendet?
OneWholeThing_A3-01.png

"one whole thing"  im Kunstverein Familie Montez, Frankfurt

28., 29. & 30.11.19

2019_11_ffm_8913LR_r.jpg
co_MGL1808.JPG
co_MGL1830.JPG
2019_11_ffm_9039LR_r.jpg
co_MGL1957.JPG
co_MGL2095.JPG
co_MGL2108.JPG
co_MGL2165.JPG
co_MGL2048.JPG
co_MGL1795.JPG

Choreografie: Co-Op Dance Company
Tanz: Ida Kaufmann, Laurin Thomas, Waithera Schreyeck, Maria Kobzeva
Musik: Elias Bollinger
Lichtkonzept / Plakatgestaltung: Prapatsorn Sukkaset